Zum Hauptinhalt springen

Was zeichnet einen Spinner aus?

  • Spinner sehen was, das du nicht siehst
    Spinner können quer, vernetzt, rückwärts, dreidimensional oder ums Eck denken, stellen Verbindungen her, die für andere nicht sichtbar sind, und kombinieren Bestehendes immer wieder neu.
  • Spinner sind widersprüchlich
    Spinner-Persönlichkeiten können scheinbar widersprüchliche Eigenschaften oder Vorlieben in sich vereinen. Es gibt z.B. Spinner, die offen und ignorant, faul und fleißig zugleich sind, sich für die schönen Künste interessieren und dreimal in der Woche mit ihrem Kegelclub die Biervorräte in der Eckkneipe niedermachen.
  • Spinner sind offen und interessiert
    Spinner verfügen über sensible Antennen für das, was um sie herum passiert. Sie nehmen sehr intensiv wahr und verarbeiten ihre Eindrücke weiter. Ihre vielseitigen Interessen betreffen sowohl Fachthemen als auch die Belange ihrer Mitmenschen. Spinner sind ständig auf der Suche und offen für Neues.
  • Spinner sorgen für Bewegung
    Spinner rütteln an Bekanntem, brechen Regeln, ignorieren Vorgaben und Normen, stören bestehende Abläufe und lassen sich schwer in Schubladen stecken. Dort, wo Spinner sind, herrscht Bewegung im Denken und Handeln, sie können andere motivieren, begeistern und mitreißen.
  • Spinner sind Überzeugungstäter
    Spinner verfolgen leidenschaftlich die Umsetzung ihrer Ideen. Sie sind mutig und geben nicht auf, bevor sie ihr Ziel erreicht haben. Als extreme Arbeitstiere leisten sie ein immenses Pensum an Überstunden und arbeiten auch dann noch, wenn andere schon ins Wochenende gefahren sind. Das liegt daran, dass sie ihre Arbeit nicht als Belastung, sondern als Bereicherung empfinden.
  • Spinner motivieren sich selbst
    Spinner haben eine eigene Energiequelle, aus der immer wieder Ideen und Impulse sprudeln, einen natürlichen Motor, der sie jeden Tag aufs Neue anschiebt. Sie motivieren sich aus sich selbst heraus, machen sich von der Meinung anderer unabhängig, sind geistig autark. Ihre Gedanken kreisen um Chancen, nicht um Probleme und sie suchen lieber nach Argumenten dafür als dagegen.
  • Spinner haben eine gesunde Fehlerkultur
    Spinner kultivieren die Methode Versuch und Irrtum, probieren aus, verwerfen eine Sache, um sie von einer anderen Seite aus neu anzugreifen. Denn sie wissen, dass das Ergebnis zählt, nicht die Anzahl der Fehlversuche, und dass Fehler Lerneffekte bringen und damit notwendig sind.
  • Spinner tun einfach gut
    Durch sie wird das Leben bunter, denn Spinner blasen anderen ordentlich den Kopf durch, sorgen für Abwechslung und Bewegung, inspirieren und motivieren. Sie erzählen Geschichten, kennen Witze, können singen, imitieren Tiere, verblüffen, machen wach und sind gut gegen Langeweile.
  • Spinner sind manchmal einsam
    Zwangsläufig geschieht es manchmal, dass sich Spinner durch die Art ihres Denkens isolieren, vor allem, wenn sie in einem Umfeld leben, das nicht offen und interessiert ist. Auch eine große Menge von Menschen, die einen Spinner umgibt, ist per se kein Garant dafür, dass er sich nicht trotzdem geistig einsam fühlt.
  • Spinner sind Zündung und Motor für Neues
    Dort, wo Spinner am Werk sind, werden Ideen geboren. Hier liegt die Quelle für Neues, innovatives Denken, neuartige Produkte, die Chance, sich gegen andere im Wettbewerb zu behaupten, und der Schlüssel zum persönlichen Erfolg.
Unterstützer

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert.