Zum Hauptinhalt springen

Ute Gebhard

Foto Ute Gebhard

Spitzenfrau 1. Führungsebene | Rollenvorbild Digitalisierung

TitelDr.-Ing.
Aktuelle Funktion/PositionDirector of Product Digital Learning
AbschlussDiplom Physik an der TU Karlsruhe; Promotion am Forschungszentrum Karlsruhe; heute KIT
Aktuelles UnternehmenFesto Didactic SE, zugehörig zur Festo Unternehmensgruppe
Website aktuelles Unternehmenwww.festo.com
Standort/Sitz des Unternehmens

Esslingen am Neckar

Meilensteine der beruflichen Entwicklung

• Physikstudium an der TU Karlsruhe (heute KIT) und an der University of Hawaii, Honolulu, USA

• Promotion im Rahmen eines europäischen Forschungsprojektes auf dem Gebiet der Mikrostrukturtechnik am Forschungszentrum Karlsruhe (heute KIT) mit Forschungsaufenthalt an der Tohoku University in Sendai, Japan

• Industrieeinstieg bei der Robert Bosch GmbH als Entwicklungsingenieurin

• Wechsel zur Festo SE in den Bereich Forschung und Vorausentwicklung

• Erste Führungsverantwortung und Aufbau einer Business Unit für Micro Technology und Smart Systems

• Leiterin Global Technical Training and Consulting Portfolio bei der Festo Didactic SE

• Seit 2019 Aufbau und Führung der Product Unit Digital Learning der Festo Didactic SE

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

FidAR e.V.

Schwerpunkt Digitalisierung


Wie sind Sie dazu gekommen, im Bereich Digitalisierung tätig zu werden? Was war der Auslöser?

Digitalisierung ist eines der wichtigsten Themen unserer Zeit. Die Auswirkungen auf Technologie, Wirtschaft und Gesellschaft sind enorm. Gleichzeitig zieht sich mein Interesse und meine Begeisterung für Zukunftstechnologien und Innovation wie ein roter Faden durch meinen Lebenslauf. Ich habe daher sehr gerne das Angebot angenommen, für die Festo Didactic SE den Bereich Digitales Lernen aufzubauen und die Chancen der Digitalisierung im Kontext des lebenslangen Lernens zu identifizieren und zu nutzen.


Ihr Beitrag zur Zukunftsgestaltung des Unternehmens in den Bereichen Digitalisierung

Gemeinsam mit meinem internationalen Team entwickeln wir die cloudbasierte Lernplattform Festo LX (https://lx.festo.com), die hochwertige Lerninhalte und Lernsimulationen rund um die Automatisierungstechnik für die technische Bildung und Industrie bietet. Unsere Lernplattform ermöglicht Festo Didactic im digitalen Zeitalter nachhaltig Fuß zu fassen und stellt eine wesentliche Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg der Firma dar.


Warum sollten sich Frauen gerade in diesen Themenfeldern stärker engagieren?

Innovationsthemen wie Digitalisierung können durch divers besetzte Teams besser vorangetrieben werden. Dies wurde durch zahlreiche Studien belegt. Frauen sollten sich daher stärker im Themenfeld Digitalisierung engagieren, so dass gemischte Teams entstehen, weibliche Sichtweisen eingebracht und die Chancen der Digitalisierung vollumfänglich genutzt werden können. Dies kommt letztlich auch dem Wirtschaftsstandort Deutschland zugute.

Unterstützer

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert.