Skip to main content

HENSOLDT

Detect und Protect: Dank achtsamen Personalmanagements fit in die Internationalisierung starten

Logo HENSOLDT

HENSOLDT ist ein unabhängiger, weltweit führender Anbieter von Premium-Sensoren für Sicherungs- und Überwachungsmissionen. Das Unternehmen ist weltweit tätig, unter anderem im Bereich der Flugkörperwarnsysteme und U-Boot-Periskope. Außerdem ist HENSOLDT stark auf dem Markt für Radare, Optronik und elektronische Schutzsysteme aktiv. Das Unternehmen umfasst die Sicherheits- und Verteidigungselektronik-Aktivitäten der Airbus Group, die 2017 aus dem Konzern ausgegliedert wurden und jetzt als Sensorhaus unter dem Markennamen HENSOLDT an den Markt gegangen sind. HENSOLDT erzielt mit etwa 4.000 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von rund 1 Mrd. €.


Aktuelle Herausforderungen

Im Zuge der Ausgliederung aus der Airbus Group im Rahmen umfangreicher Restrukturierungsmaßnahmen auf Konzernebene befindet sich auch das Sensorhaus in einem umfassenden organisatorischen Change-Prozess.

  • (Work-)Life-Balance: Durch die Personalpolitik ist ein umfassendes (Work-)Life-Balance Programm entstanden, das auch durch die aktuelle Umorganisation und Neugründung ein aktiver Teil des Personalmanagements bleib.
  • Vereinbarkeit: Mit rund 200 Teilzeitmodellen und Möglichkeiten zur mobilen Arbeit gibt es eine Fülle von Vereinbarkeitsangeboten. Bei Rückkehr aus der familienbedingten Berufsunterbrechung innerhalb eines Jahres haben die Mitarbeiter Anspruch auf den bisherigen Arbeitsplatz. Grundsätzlich wird eine  Wiedereinstellungsgarantie geboten nach bis zu fünfjähriger Familienzeit. Während der Elternzeit besteht für die Mitarbeiter die Möglichkeit, an allen Weiterbildungsangeboten teilzunehmen.
  • Kinderbetreuung: Das Unternehmen stellt 27 Betreuungsplätze in der benachbarten Kita zur Verfügung. Außerdem gibt es einen Betriebskindergarten mit acht Plätzen für Kinder von außerhalb, eine dreiwöchige Ferienbetreuung sowie eine einwöchige englischsprachige Ferienbetreuung  im Easy-Learn-Club und die Kinder der Mitarbeiter dürfen in die Kantine mitgebracht werden.
  • Lebensphasenorientiertes Arbeiten: Im Rahmen des Programmes "Care for life" gibt es verschiedene bezahlte Freistellungsmöglichkeiten als Modell zu Familienpflege oder ähnlichen Zwecken wie z.B. Sabbatical. Für Mitarbeiter mit Pflegeverantwortung bieten Pflegelotsen im Betrieb Sprechstunden zur Beratung an. Zum Thema Pflegeverantwortung wird ein Netzwerk mit anderen Unternehmen ausgebaut.
  • Gesundheitsorientiertes Arbeiten: In Zusammenarbeit mit der Uniklinik Ulm wurde ein psychosomatische Sprechstunde etabliert, darüber hinaus gibt es einen psychosozialen Dienst für die Beratung und Unterstützung der Mitarbeiter in sozialen, familiären und arbeitsrelevanten Konfliktsituationen. Es werden regelmäßig umfangreiche Gesundheitsaktionen und Vorträge zu Gesundheit und Recht veranstaltet und ein firmeneigenes Fitness-Studio einschließlich Massagen und Präventionskursen (Entspannung, Rücken) steht den Mitarbeitern zur Verfügung.

  • Lebensphasenorientierte Personalpolitik: Das Unternehmen zeichnet sich durch eine weit ausdifferenzierte lebensphasenorientierte Personalpolitik aus. Charakteristisch ist die Bündelung dieser Maßnahmen mit dem integrierten Gesundheitsvorsorge-Programm.

  • Die familienbewusste Führung wird inhaltlich mit den Maßnahmen zur gesunden Führung verbunden, die Führungskräfte erhalten entsprechende Schulungen.
  • Aktuell in der Entwicklung befindet sich die künftige Diversity-Strategie, auch als ein Baustein in der aktuellen Internationalisierung. Das Verständnis von Vielfalt beinhaltet eine offene, vorurteilsfreie Unternehmenskultur, in der Mitarbeiter/innen ihre Potenziale entfalten und ihre individuellen Talente einbringen können.

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.