Skip to main content

RABENMÜTTER UND HEIMCHENVÄTER

Antje Diller-Wolff



RABENMUTTER-UND-HEIMCHENVAETER.jpg
Untertitel: Von Frauen mit Kind im Beruf
Verlag: Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag
ISBN: 978-3-86265-211-2
Erscheinungsjahr: 2013
Kategorie: Portraits


"Rabenmütter" – so werden Frauen oft genannt, die nicht allein in der Familie Erfüllung suchen, sondern daneben ihrem Beruf nachgehen wollen. Das Gegenstück dazu sind die "Heimchenväter", Männer, die sich um die Kinder kümmern, wenn die Frauen arbeiten gehen wollen.

In Antje Diller-Wolffs Buch "Rabenmütter und Heimchenväter" kommen Frauen und Männer zu Wort, die die Vereinbarkeit von Familie und Beruf jenseits der traditionellen Rollenklischees leben. Zehn Mütter und zehn Väter erzählen von ihren modernen Lebensentwürfen mit verschiedenen Betreuungsmodellen, von den Vor- und Nachteilen, von den Schwierigkeiten – aber auch von den Glücksmomenten.

"Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist mein Thema schlechthin und es war nur eine Frage der Zeit, bis ich es endlich in einem Buch aufarbeiten konnte."
Antje Diller-Wolff

Die authentischen und offenen Porträts laden zum Umdenken ein und ermutigen dazu, sich an die Erfüllung seiner Lebensträume zu machen und Neues auszuprobieren.

Die Autorin und bekennende "Rabenmutter" Antje Diller-Wolff hat in ihrem Buch Rabenmütter und Heimchenväter 20 Porträts versammelt: Zehn Mütter erzählen, wie sie den Spagat zwischen Büro und Kinderzimmer schaffen. Managerinnen, Selbstständige, Wissenschaftlerinnen beschreiben ihr Zerrissensein, ihren oft mehr als harten Alltag – und das Glück, sowohl Kinder als auch Berufung leben zu dürfen. In weiteren zehn Kapiteln kommt die andere Seite zu Wort: Väter, die ganz bewusst Elternzeit genommen haben. Ärzte, Lehrer, Manager, die bisher ihren Beruf mit voller Leidenschaft ausgeübt haben, machen einen bewussten Schnitt und sind Vollzeitväter und Hausmänner.

Die Porträts bilden die bunte Realität jenseits des Schwarzweiß-Denkens ab und offenbaren sehr persönliche Perspektiven auf ein viel diskutiertes Thema. Das Buch ist damit ein Spiegel der heutigen Gesellschaft, es veranschaulicht sowohl das Umdenken bei Vätern als auch die sich nur langsam abzeichnende Akzeptanz von arbeitenden Müttern. Nicht zuletzt macht es Mut, weil es zeigt, dass sich Familie und Beruf sehr wohl vereinbaren lassen.

Die Autorin

Antje Diller-Wolff arbeitet seit vielen Jahren als Live-Reporterin, Autorin und Sprecherin, unter anderem für SPIEGEL TV. Mit ihrer Firma »shs medien« realisiert sie Imagefilme für Unternehmen. Darüber hinaus coacht sie Führungskräfte in Rhetorik und moderiert Veranstaltungen in den Bereichen Politik, Kultur und Wirtschaft. Mit ihrem Mann und den gemeinsamen zwei Söhnen lebt sie bei Hamburg.

"Berufstätige Mütter sollten sich vernetzen und gegenseitig helfen, anstatt sich zu bekriegen und gegenseitig Lebensmodelle vorzuhalten. Arbeitgeber sollten Frauen flexible Arbeitszeiten und Heimarbeitsplätze anbieten, anstatt über Fachkräftemangel zu jammern. Je mehr Frauen Kinder bekommen, ohne ganz auf den Beruf zu verzichten, und je mehr Väter sich zu Hause einbringen, desto schneller wird das Thema Vereinbarkeit endlich eines, das beide angeht."
Antje Diller-Wolff

Zurück zur Übersicht
Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.