Skip to main content

Eva Dietl-Lenzner und Beatrice Messmer

Es war für mich genau das Angebot, was ich zu diesem Zeitpunkt gesucht hatte.

Beatrice Messmer

Welche Erwartungen hatten Sie an Ihre Mentee / Mentorin?

"Erwartungen an die Mentees sind Engagement im Mentoringprozess, eigenes Umsetzen der Themen, mit Elan und Energie dabei sein. Dann gibt es auch zügig sichtbare Fortschritte, die weiter motivieren."

"Meine Erwartungen an das Mentoring lagen insbesondere darin, von den Erfahrungswerten einer Frau in Führungsposition in einer stark männerdominierten Branche zunächst zu erfahren und vor allem von diesem Austausch zu lernen."

Was ist die größte Einstiegshürde für ein erfolgreiches Mentoring?

"Eine größere Einstiegshürde gibt es aus meiner Sicht nicht. Ich sehe meine Aufgabe als Mentorin darin, sofort eine Vertrauensbasis zu schaffen, auf der die Gespräche und die weitere Arbeit aufbauen können."

"Als ich von den Programm erfahren habe, fand ich es sofort spannend. Es war für mich genau das Angebot, was ich zu diesem Zeitpunkt gesucht hatte. Für mich gab es deshalb keinerlei Hürden. "

Gab es Schlüsselmomente in Ihrer bisherigen Zusammenarbeit?

"Es ist immer faszinierend zu sehen, wie mit ein paar Fragen oder Anregungen schnell sichtbare Fortschritte erreicht werden können."

"Dadurch, dass wir uns auf Anhieb gut verstanden haben und der Austausch von Beginn an vertrauensvoll war, gab es für mich immer wieder Schlüsselmomente, vor allem wenn es um Führungsfragen ging."

Was würden Sie rückblickend bei Ihrem Mentoring anders machen?

"Nichts."

"Nichts."

Was schätzen Sie an Ihrer Mentee / Mentorin?

"An meiner Mentee schätze ich die Zielstrebigkeit, die anstehenden Aufgaben und zum Teil auch schwierigen Gespräche im Businessumfeld vorzubereiten und dann auch zu bewältigen und trotz zum Teil widriger Umstände nicht aufzugeben und Schritt für Schritt weiter vorwärts zu arbeiten."

"Ich schätze an meiner Mentorin ihre offene, authentische und ehrliche Art. Trotz ihres beruflichen Erfolgs hat sie meine Situation und Problemstellung immer sehr gut nachvollziehen können und mir passende Lösungen aufgezeigt. Ihr ehrliches Feedback und ihre Tipps waren und sind für mich nach wie vor sehr wertvoll."

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.