Skip to main content

Nicht entmutigen lassen

01-06-2016 | Brigitte Abrell
Bild zum Thema

Die Veränderungen benötigen vor allem eines: Zeit. Alle Beteiligten müssen umdenken und zuallererst Sie selbst. Lassen sie sich nicht entmutigen, wenn es am Anfang nicht gleich reibungslos läuft. Wichtig ist, dass Sie dranbleiben und nachkorrigieren, bis die bestmögliche Lösung gefunden ist. Rechnen Sie auch damit, dass Sie in der Startphase noch nicht mit Ihrer neuen Arbeitszeit auskommen werden. Wenn Sie allerdings nach sechs Monaten immer noch ständig Überstunden machen müssen, stimmt etwas nicht. Spätestens dann sollten Sie die Ursachen erforschen und Ihr Modell gegebenenfalls modifizieren. Haben sich die Abläufe erst einmal eingespielt, wird Führen in Teilzeit zur Normalität und nicht mehr als ungewöhnlich wahrgenommen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg! Fest steht: Je mehr Führungskräfte ihren Teilzeitwunsch äußern, desto schneller werden sich die Unternehmen auf die veränderte Nachfrage einstellen und dadurch als attraktive Arbeitgeber im Wettbewerb um die Besten im Vorteil sein.

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.