Skip to main content

Dr. Nicole Ondrusch



Bild Mentor/in


Position: Lead Business Consultant Digitale Transformation
Branche: Softwareentwicklung
Ort: Stuttgart
Unternehmensgröße: 6.000


Chancen wahrnehmen, aber auch gerne und entspannt mal eine verstreichen lassen. Den Austausch suchen und bieten. Und: Nicht so viel auf Tipps hören, sondern einfach mal selbst ausprobieren. ;-)
Branchenerfahrung:
  • wissenschaftliche Mitarbeiterin Universität Stuttgart
  • Capgemini Deutschland GmbH
  • msg systems AG
Bisherige (Leitungs-)Positionen:
  • Fachliches Chefdesign und Leitung von Fach- und Testteams
  • Betreuung Hochschulaktivitäten
  • Schnittstelle DigitalisierungsStartUp - Kernbranche
Ausbildungshintergrund:
  • Diplom-Wirtschaftsinformatikerin
  • Dr. rer. nat. (Informatik)
Ich kann in folgenden Bereichen unterstützen
  • Karrierestrategien
  • Führungsverhalten / Durchsetzungsfähigkeit
  • Präsentationstechniken
  • Konfliktbewältigung
  • Arbeitsorganisation
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Kontakt zu einem Netzwerk/Netzwerken
  • Unterstützung bei Aus- und Weiterbildung
Ich habe Mentoring-Erfahrung...
  • ...als Mentee
  • ...als Mentorin
  • ...durch ein Mentoring an einer Hochschule
Von meinen Mentees erwarte ich Interesse an der Mentoring-Partnerschaft ("mein Professor hat gesagt" ist nicht der richtige Grund für ein Mentoring; Zeit für den Austausch;nicht erforderlich: klare Ziele, klare Strategien - aber Ideen wären schön

In einer Mentoring-Beziehung lege ich besonderen Wert auf Individualität und natürlich gemeinsame Zeit. Viele Gespräche - mal geführt, mal einfach laufend gelassen. Ein Austausch mit anderen Mentorinnen wäre klasse.

Sie möchten Mentee dieser Mentorin / dieses Mentors werden?

Senden Sie Ihren ausgefüllten Portraitbogen für Mentees (PDF) an kontakt@spitzenfrauen-bw.de. Das Team von Spitzenfrauen-bw.de stellt den Kontakt nach Rücksprache mit der Mentorin/ dem Mentor zwischen Ihnen und der Mentorin/ dem Mentor her.

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.