Skip to main content

Mentoring für weibliche High Potentials

Zielgerichtet zu mehr Frauen in Führungspositionen

Mit dem Mentoring-Programm unterstützt Spitzenfrauen-bw.de Frauen bei der Planung ihrer beruflichen Laufbahn oder auch beim Berufseinstieg. Ob Studentin, Doktorandin oder Absolventin, Berufseinsteigerin oder Aufsteigerin unsere ehrenamtlichen Mentoren und Mentorinnen aus verschiedenen Fachrichtungen begleiten Mentees durch fachliche Beratung, Erfahrungsaustausch und Einblicke in die berufliche Praxis oder Netzwerke.

Das Mentoring-Programm von Spitzenfrauen-bw.de richtet sich ausschließlich an Frauen aus Baden-Württemberg - das können Berufseinsteigerinnen, Hochschulabsolventinnen, Wiedereinsteigerinnen oder Aufsteigerinnen sein. Adressiert werden aber vor allem Frauen, die Führungspositionen anstreben. Alle unsere Mentorinnen sind berufserfahrene Persönlichkeiten, die entweder selbstständig oder als Angestellte in einer qualifizierten und/oder leitenden Position arbeiten, und ehrenamtlich für das Projekt Spitzenfrauen-bw.de tätig sind.

Ziel des Mentorings

  1. Netzwerke zwischen Berufsein-, Berufsaufsteigerinnen und Führungspersönlichkeiten im Berufsleben bilden.
  2. Bei der frühzeitigen Planung der eigenen beruflichen Karriere unterstützen.
  3. Praxisnah auf berufliche Anforderungen und auf Führungspositionen vorbereiten.
  4. Den Anteil von Frauen in Führungspositionen erhöhen.

So funktioniert’s:
Das Angebot von Spitzenfrauen-bw.de kann als informelles Cross-Mentoring bezeichnet werden. Dabei organisiert das Team von Spitzenfrauen-bw.de lediglich die Vermittlung der Mentoring-Tandems und begleitet die Mentoring-Beziehung unterstützend. Wie die einzelnen Tandems ihr Mentoring gestalten, können die Tandem-Partner selbst entscheiden: Dauer, Umfang und Inhalte der Mentoring-Beziehung werden von Mentor/in und Mentee individuell festgelegt und gegebenenfalls mit einer Zielvereinbarung dokumentiert. Wichtig: Die besprochenen Inhalte sind vertraulich und werden von Mentor/in und Mentee nicht nach außen getragen.

Alle unsere Mentor/innen arbeiten ehrenamtlich und verfügen nicht nur über jahrelange Berufs- und Führungserfahrung, sondern bringen auch spezifische Branchenkenntnisse mit.

Zu unseren Mentor/innen

Wer kann Mentee werden?
Das Mentoring-Programm von Spitzenfrauen-bw.de richtet sich in erster Linie an Frauen auf dem Weg in Führungspositionen, die sich unabhängig vom aktuellen Unternehmen Unterstützung, Rat und Förderung bei der persönlichen Karriereentwicklung und -planung und deren konkreten Umsetzung wünschen. Mentees können Berufseinsteigerinnen, Hochschulabsolventinnen, Wiedereinsteigerinnen oder Aufsteigerinnen aus Baden-Württemberg sein.

Jetzt Mentee werden

Wer kann Mentor/in werden?
Unsere Mentorinnen und Mentoren sind ehrenamtlich tätig. Um als Mentor oder Mentorin aufgenommen zu werden, müssen Sie mindestens fünf Jahre Berufs- und Führungserfahrung und spezifische Branchenkenntnisse vorweisen. Dieses berufliche Erfahrungswissen geben sie ehrenamtlich an die Mentees weiter.

Jetzt Mentor/in werden

Inhalt des Mentorings, Arbeitshilfen & Materialien
Die Mentoring-Beziehung wird von Mentor/in und Mentee individuell gestaltet. Zur Unterstützung stellt Spitzenfrauen-bw.de Arbeitsmaterialien zur Verfügung. Diese helfen, den Mentoring-Prozess zu strukturieren und das Mentoring so effektiver zu gestalten, und  .

Zielvereinbarung: Mit der Zielvereinbarung können Sie den groben Rahmen für Ihre Mentoring-Beziehung setzen und vorab grundlegenden Eckpunkte festlegen: Wie lange soll das Mentoring-Tandem bestand haben? Wie und wie oft erfolgt der Kontakt? Was sind die Ziele, Erwartungen und Aufgaben?

Evaluationsbogen: Der Evaluationsbogen dient als "Raster" für die Erfolgsmessung - hier können Sie im Einzelnen die persönlichen Ziele definieren und mit zeitlichem Abstand die Verbesserung abschätzen.

Feedbackbogen: Der Feedbackbogen gibt Ihnen die Möglichkeit, Ihre Leistung als Mentorin kritisch zu beurteilen. Lassen Sie den Feedbackbogen von Ihrer Mentee ausfüllen und erfahren Sie, was Sie besonders gut gemacht haben und wo Sie selbst vielleicht noch Verbesserungspotenzial haben.

Mentoring-Protokoll: Das Mentoring-Protokoll dient dazu, den zeitlichen und inhaltlichen Umfang des Mentoring zu erfassen. Dies ist für den Nachweis der Förderwürdigkeit erforderlich.

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.

www.spitzenfrauen-bw.de verwendet Cookies. Weitere Informationen ok