Skip to main content

Willensstärke

Peter Gerst / Reinhold Stritzelberger



Willensstaerke.jpg
Untertitel: Energien freisetzen und Ziele erreichen
ISBN: 3648070983
Erscheinungsjahr: 2015
Kategorie: Ratgeber


Ohne Willensstärke geht es nicht. Weit mehr als 90 Prozent der Deutschen geben einen Mangel derselben als entscheidenden Faktor für das Scheitern ihrer Projekte an - beruflich wie auch privat. Und ebenfalls mehr als 90 Prozent versprechen sich von einem Plus an Durchhaltevermögen und Willensstärke deutlich mehr Erfolg. Diese Einschätzung entspricht der Realität, wie wissenschaftliche Untersuchungen belegen: Nicht etwa Faktoren wie Intelligenz oder Durchsetzungsvermögen entscheiden über den Erfolg des Einzelnen, sondern tatsächlich die Willensstärke.

Willensstärke ist trainierbar
Doch während Unternehmen viel in Führungsfähigkeit, Kommunikationskompetenz und Verkaufsrhetorik investieren, vernachlässigen sie den Erfolgsfaktor Willensstärke. Businesscoach Reinhold Stritzelberger spricht aus seiner Erfahrung: "Unternehmen gehen meist davon aus, dass allein die Selbstmotivation ihrer Mitarbeiter ausreicht, um ihre Ziele zu erreichen. Leider wird damit viel Erfolgspotenzial verschenkt." Peter Gerst, ebenfalls erfahrener Coach, erklärt: "Selbstmotivation beinhaltet zwar die Energie, um zu starten, im Beruf brauchen wir aber zusätzlich Willensstärke, um es dann tatsächlich zu tun und auch durchzuhalten – gerade dann, wenn es unbequem oder anstrengend wird."

Viele meinen, Willensstärke sei eine unveränderliche Charaktereigenschaft. Dabei ist sie eine Fähigkeit, die sich sehr gut entwickeln und trainieren lässt. Gerst und Stritzelberger haben dazu intensiv recherchiert und ihr Wissen in zahlreichen Seminaren dem Praxistest unterworfen. Die Essenz ihrer Erkenntnisse liegt jetzt im handlichen Taschenbuchformat vor. Informationsdicht, kompetent und in klarer Sprache zeigt "Willensstärke", wie man sein Potenzial nutzen kann, um konkreten Gewinn daraus zu ziehen - für sich und für sein Unternehmen.

Zurück zur Übersicht
Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.