Skip to main content

Fachbücher

sprache-denkt-female.jpg

Sprache denkt female

Dr. Simone Burel
Dieses E-Book ist weit mehr als ein Business-Ratgeber. Es hinterfragt grundlegende Sprach- und damit Denkweisen, die unser gesamtes Leben prägen. Es gibt methodisch angeleitete Ratschläge, wie Sie mit unproduktiven Denk- und Sprachmustern umgehen können, um die Frau zu werden, die Sie sein wollen.Das Buch ist eine Mixtur aus Erfahrungs- und Fachwissen, das Dr. Simone Burel aus zahlreichen ...

Qualifizierte_Migrantinnen_in_Deutschland.jpg

Qualifizierte Migrantinnen in Deutschland

Swetlana Franken, Inda Kapetanović, Stefanie Pannier, Malte Wattenberg
In der postindustriellen exportorientierten Gesellschaft der Bundesrepublik ist interkulturelles Wissen ein wichtiges Gut, und die Potenziale von qualifizierten Personen mit Migrationshintergrund sind – insbesondere vor dem Hintergrund des demografischen Wandels – besonders wertvoll. Und doch haben qualifizierte Zuwanderinnen auf dem Weg zu einer Karriere mit vielen Hindernissen zu kämpfen. ...

audit-committee-quarterly.JPG

Audit Committee Quarterly

Audit Committee Institute (ACI)
Das Audit Committee Quarterly ist die vierteljährlich erscheinende deutschsprachige Magazin für Corporate Governance des Audit Committee Institute (ACI). Sie enthält Informationen zu aktuellen Fragestellungen rund um den Aufsichtsrat, Corporate Governance im Allgemeinen und die Rechnungslegung. Das Audit Committee Quarterly enthält folgende Rubriken: EditorialAktuelles ...

lambers-birgit_wenn-die-eltern-alt-sind.jpg

Wenn die Eltern plötzlich alt sind

Birgit Lambers
Eines Tages ist es soweit: Die eigenen Eltern können ihr Leben nicht mehr alleine meistern, und die Kinder sind plötzlich in der Pflicht. Anfänglich ist die Unterstützung der alten Eltern selbstverständlich. Doch mit der Zeit wird sie für viele zur physischen und emotionalen Überforderung.  Birgit Lambers bietet Entlastung, indem sie zeigt, dass diese Situation kein Einzelschicksal ...

Karrieren-von-Frauen-sind-Drahtseilakte.jpg

Karrieren von Frauen sind Drahtseilakte

Helke Dreier, Regina Löneke
Frauenverbände verfügen über das Wissen und das Potenzial zur Karriereförderung von Frauen. Vernetzung, Unterstützung und Beratung sind wesentliche Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere. Welche Rolle spielen Frauenverbände hierbei und inwiefern wirkt sich die Mitgliedschaft in einem Frauenverband karrierefördernd aus?Diese Fragen stellten sich Helke Dreier und Regina Löneke am ...

Souveraen-verhandeln-auf-Augenhoehe.jpg

Souverän verhandeln auf Augenhöhe

Birgit Hauser und Dr. Henning Beck
Die von Melanie Billings-Yun ins Leben gerufene und hier weiterentwickelte GRASP-Verhandlungsmethode zeigt Ihnen einen Rahmen für das Schaffen positiver sowie vorteilhafter Verhandlungsbeziehungen. Dies wird möglich durch das Erkennen der Ziele Ihres Gegenübers, um sowohl dessen als auch Ihre eigenen Ziele zu erreichen, durch das Suchen nach Wegen als auch das Entwickeln von Argumenten, die ...

Die-Kunst-des-Aufstiegs.jpg

Die Kunst des Aufstiegs

Henn, Monika
Was kennzeichnet Frauen, die den Aufstieg in Führungsetagen geschafft haben? Auf der Grundlage einer umfangreichen Studie in der deutschen Unternehmenslandschaft beschreibt Monika Henn alle relevanten Aspekte zum Thema "Frauen und Führung". Nicht Führungsstärke allein, so ihr Fazit, sondern Aufstiegskompetenz ist entscheidend für den Karriereerfolg. Die aktualisierte Neuauflage ...

Die-verratene-Generation.jpg

Die verratene Generation

Christina Bylow, Kristina Vaillant
Ausgebildet – ausgebootet – abgespeist Die Frauen der Geburtsjahrgänge 1955 bis 1970 – die Babyboomer – starteten als erste Frauengeneration Deutschlands mit einer guten Ausbildung und viel Elan in ein Leben, das ihnen gleiche Chancen und Rechte wie den Männern versprach. Heute, gut dreißig Jahre später, fällt die Bilanz längst nicht für alle positiv aus. Die Karrieren vieler ...

Anders-denken.jpg

Anders denken!

Uwe Jean Heuser, Deborah Steinborn
Die Welt der Wirtschaft ist eine Männerdomäne. Im mittleren Management ist es für Frauen oft unmöglich, Karriere und Familie zu verbinden, und keine Frau hat es an die Spitze eines deutschen Konzerns geschafft. Ist das ein Grund, warum Europa die schlimmste Wirtschaftskrise seit 60 Jahren erlebt? Hätten Frauen den Karren nicht so gründlich in den Dreck gefahren, wie es den Männern gelungen ...

Die-Neuvermessung-der-Werte.jpg

Die Neuvermessung der Werte

Sven Gábor Jánszky
Der drohende Kontrollverlust in vielen Bereichen des Lebens schürt bei uns die Sehnsucht nach jenen guten alten Werten, die unsere Welt noch in den Angeln halten könnten. Doch den viel zitierten apokalyptischen Werteverfall bei der Jugend, der die alte Wertedebatte prägt, gibt es nicht. Die Wahrheit ist: Die Namen der Werte bleiben, doch was wir darunter verstehen, verändert sich rapide. Um ...

Sprengsatz-unterm-Kuechentisch.jpg

Sprengsatz unterm Küchentisch – Wenn die Frau das Geld verdient

Ingrid Müller-Münch
Von Männern, die kleine Brötchen backen, und Frauen, die sie bezahlenLängst ist ein neues Beziehungszeitalter angebrochen: Bei jedem zehnten Paar in Deutschland ist es inzwischen die Frau, die die Familie ernährt. Ingrid Müller-Münch zeigt, wie heutige Paare mit dieser neuen Situation umgehen und kommt zu überraschenden Ergebnissen.Dieses Buch blickt ins Innere der Beziehungen: Die Autorin ...

Lean-in_01.jpg

Lean In

Sheryl Sandberg
In Deutschland sitzen in den Vorständen der 100 umsatzstärksten Firmen gerade einmal 3 Prozent Frauen. International sieht es nicht viel besser aus. Sheryl Sandberg aber ist ganz oben angekommen. Sie ist Geschäftsführerin von Facebook und gehörte davor zur Führungsmannschaft bei Google. Außerdem erzieht sie zusammen mit ihrem Mann Dave zwei Kleinkinder. Sheryl Sandberg ist eine der wenigen ...

Das-Ende-der-Maenner.jpg

Das Ende der Männer

Hanna Rosin
»Hanna Rosin zeigt, dass sich Frauen auf die heutige Arbeitswelt viel besser einstellen können als Männer: ein faszinierendes Buch« NEW YORK TIMESWährend man hierzulande nach wie vor über Frauenquoten und Lohndiskriminierung in Wirtschaft und Politik debattiert, um der männlichen Dominanz nach Jahrhunderten der Vorherrschaft endlich Einhalt zu gebieten, scheint sich in den postindustriellen ...

Diversity-Management.jpg

Diversity-Management

Jensen-Dämmrich, Kirsten
Diversity-Management ist dann institutionalisiert, wenn die große Mehrheit der sozialen Beziehungen und Handlungen in den Unternehmen frei von Vorurteilen sind und von gegenseitiger Wertschätzung getragen werden. In diesem Sinne ist Diversity-Management in Deutschland noch längst nicht umfassend etabliert. Auch nach mehr als 20 Jahren intensiver Beschäftigung mit dem Thema sind viele ...

Fachlaufbahnen.jpg

Fachlaufbahnen

Domsch, Michael E.; Ladwig, Désirée H. (Hrsg.)
Um wertvolle Mitarbeiter in Zeiten des Fachkräftemangels längerfristig zu binden, müssen Unternehmen ihnen alternative Karrierewege ermöglichen. Dazu gehörtinsbesondere die Fachlaufbahn mit ihren zahlreichen Ausprägungsformen.Denn viele hochqualifizierte Fachkräfte und Wissensträger − etwa im Bereich IT oder Forschung und Entwicklung − sind stärker an der Bearbeitung  ...

Das-Prinzip-Muetterlichkeit.jpg

Das Prinzip Mütterlichkeit

Heidinger, Isabella
Können nur Frauen mütterlich sein? Oder kann man das ‚Prinzip Mütterlichkeit‘ auch als geschlechterübergreifende soziale Ressource denken? Das Buch thematisiert das Thema "Mütterlichkeit" in einer neuen Perspektive: Mütterlichkeit vom Frausein entkoppelt als Antwort auf das menschliche Basisbedürfnis ‚Verbundenheit‘. Ausgangspunkt ist die Frage, was Kinder wirklich ...

Berufsfindung-und-Geschlecht.jpg

Berufsfindung und Geschlecht

Schmid-Thomae, Anja
Gegenstand der fallkontrastiven ethnographischen Studie sind Berufsorientierungsprojekte für Mädchen im technisch-handwerklichen Bereich. Vor dem Hintergrund der inzwischen vielfach getroffenen Feststellung, dass technisch-handwerkliche Berufe überproportional oft von Männern ausgeübt werden und Frauen unterrepräsentiert sind, geht Anja Schmid-Thomae der Frage nach, unter welchen ...

Die-bessere-Haelfte.jpg

Die bessere Hälfte

Helgesen, Sally; Johnson, Julie
Frauen sehen die Welt anders – das gilt auch für die Wirtschaft. Frauen erkennen, worauf es in Unternehmen ankommt, und verstehen, was diese heute brauchen. Sally Helgesen und Julie Johnson belegen mit eindrucksvollen Ergebnissen eigener Studien, warum weibliche Stärken in der modernen Arbeitswelt so wertvoll sind.In der Debatte um eine Frauenquote, um zu wenige Frauen in Spitzenpositionen und ...

Aller-Maennerkultur-zum-Trotz.jpg

Aller Männerkultur zum Trotz

Tobies, Renate (Hg.)
Studentinnen wählten bevorzugt Mathematik und Naturwissenschaften, als sich die Tore deutscher Universitäten für sie öffneten. Sie erwarben in diesen Fächern zuerst den Doktortitel, und einige erreichten bereits vor 1945 Positionen an Hochschulen und Forschungsinstituten. Welche Determinanten bestimmten ihre Wege und wie unterschieden sich die Karrieren der Forscherinnen von denen ihrer ...

Lebenswerte-Arbeitswelten_01.jpg

Lebenswerte Arbeitswelten

Bertelsmann Stiftung (Hrsg.)
Kinder oder Job? Bis 2020 wird sich das Gleichgewicht zwischen Arbeit und Freizeit im deutschen Lebensalltag neu auspendeln. Man vermutet, dass zu diesem Zeitpunkt über drei Millionen Fachkräfte fehlen. Unternehmen, die ihre Personalpolitik gezielt auf Maßnahmen zur Work-Life-Balance ausrichten, liegen dann im Wettbewerb um Fachkräfte vorn.Das von der Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit ...

simplicity-cover.jpg

simplicity.

Scherer, Jiri; Brügger, Chris; Hartschen, Dr. Michael
Die Welt wird immer komplizierter. Der Wettbewerb führt dazu, dass Produkte mit zusätzlichen Funktionen und Eigenschaften aufgeblasen werden. Dienstleistungen werden ausgebaut und in unterschiedlichsten Varianten angeboten. Diese Entwicklung erfordert hohen Zeitaufwand, erhöht die Fehleranfälligkeit, vergrößert den Schulungsaufwand und provoziert mehr Kundenrückfragen und ...

Sie-bewegt-sich-doch.jpg

Sie bewegt sich doch!

Keicher, Imke; Brühl, Kirsten
Wir sind mittendrin im fundamentalen Wandel der Arbeitskultur. Mit alten Rezepten werden wir morgen nicht mehr erfolgreich sein. Imke Keicher und Kirsten Brühl bieten Rat und Inspiration für alle, die auch in Zukunft am Ball bleiben möchten. Alte Sicherheiten lösen sich auf, Projektarbeit, freie Arbeit und Teilzeitstellen  nehmen zu. Was sind die Schlüsselkompetenzen von morgen? Wie ...

Mixed-Leadership-Mit-Frauen-in-die-Fuehrung.jpg

Mixed Leadership: Mit Frauen in die Führung!

Fröse, Marlies W. (Hrsg.) / Szebel-Habig, Astrid (Hrsg.)
Mixed Leadership: Ein Buch für couragierte Verantwortliche in Wirtschaft, Wissenschaft, Kirche und Gesellschaft, die eine gerechtere Welt mit Frauen in Führungspositionen wollen. Wir wissen: Frauen sind heute exzellent qualifiziert und generieren handfeste Vorteile für Unternehmen und Organisationen, in denen sie Entscheidungsträgerinnen sind. Mit Beiträgen renommierter Autorinnen und ...

Fotografie-im-Coaching.jpg

Fotografie im Coaching

Kunc-Schultze, Karmen
Die Außenperspektive der Fotografie dient zur Reflexion, Dokumentation und Außendarstellung von Persönlichkeitsprofilen. Die Fotografie ermöglicht uns ungewohnte Perspektiven: Fotos visualisieren Facetten unserer Persönlichkeit. Wir erfahren unsere Einzigartigkeit und Vielfalt.Fotos laden zu einer vertieften Auseinandersetzung mit Teilaspekten unserer Persönlichkeit ein.Fotos berühren uns ...

Interim-Management_01.jpg

Interim Management: Top-Kräfte auf Zeit

Bloemer, Vera
"Manager nach Maß" heißt in Krisenzeiten, bei personellen Engpässen oder komplexen Aufgabenstellung die Lösung für viele Unternehmen. Als Externe können Interim Manager die Probleme eines Unternehmens besser identifizieren. Sie stellen überholte Strukturen ohne Vorbehalt in Frage, bringen von außen neue Impulse in das Unternehmen und können so Veränderungen gezielt anstoßen ...

Top-Arbeitgeber-Automotive-201011.jpg

Top Arbeitgeber Automotive 2010/11

Corporate Research Foundation (CRF) [Hrsg.]
Jetzt ist Innovationsgeist gefragt: Die Automobilindustrie boomt, sucht engagierte Köpfe und bietet spannende Jobs für qualifizierte Bewerber. CRF hat gemeinsam mit der renommierten Unternehmensberatung A.T. Kearney breit aufgestellte Unternehmensanalysen durchgeführt, in denen sich ca. 25 Hersteller, Zulieferer und Dienstleister aus der Branche für die Studie qualifiziert haben. Sie ...

Top-Arbeitgeber-Ingenieure-2010.jpg

Top Arbeitgeber Ingenieure 2010

Corporate Research Foundation (CRF) [Hrsg.]
2010 bewertet die CRF rund dreißig Unternehmen, die Ingenieure beschäftigen. Dabei stehen sowohl mittelständische als auch Großunternehmen auf dem Prüfstand. Für Diplom-Ingenieure aller Sparten, Absolventen, Berufseinsteiger und -wechsler, Young Professionals und Arbeitnehmer mit Berufsbild Ingenieur ist diese Übersicht eine gute Basis für ihre Karriereplanung.Folgende sieben ...

Top-Arbeitgeber-Deutschland-2010.jpg

Top Arbeitgeber Deutschland 2010

Corporate Research Foundation (CRF) [Hrsg.]
2010 unterziehen sich wieder rund neunzig Unternehmen der jährlichen Bewertung durch CRF. "Die CRF-Studie bot uns Gelegenheit, unser Engagement auch durch externe Beobachter kritisch prüfen zu lassen," sagt Dr. Heinz-Walter Große, Vorstand Finanzen und Personal der B. Braun Melsungen AG. Es gibt keine bessere Auskunft über Karriere-Aussichten für den Managementnachwuchs als diese ...

Wer-bin-ich_wenn-ich-online-bin.jpg

Wer bin ich, wenn ich online bin

Carr, Nicholas
Heute schon gegoogelt? Im Durchschnitt sind die Deutschen etwa zweieinhalb Stunden täglich online. Neuesten Studien zufolge, so zeigt Bestsellerautor und IT-Experte Nicholas Carr, bewirkt bereits eine Onlinestunde am Tag erstaunliche neurologische Prägungen in unserem Gehirn.Wer das Internet nach Informationen, sozialen Kontakten oder Unterhaltung durchforstet, verwendet, anders als beim Buch- ...


Zurück zur Übersicht


Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.