Skip to main content

Dr. Christina Wedel

Foto Dr. Christina Wedel
Abteilungsleiterin Produktzertifizierung und Vorschriften
STIHL
Waiblingen

Abschluss: Diplom-Chemikerin, Ph.D. of Engineering (Tohoku Universität), MBA Unternehmensführung

Es ist ein bisschen wie im Sport: Man braucht Disziplin, Leistung, Ausdauer und ein Gespür dafür, wann man "eine Show bieten muss" (im übertragenen Sinne: dem Management etwas Interessantes präsentieren).

Welche Faktoren können Frauen-Karrierewege fördern?

  • gute Ausbildung und Eigeninitiative beim Thema Weiterbildung
  • einen Beruf aussuchen, der einem Spaß macht und Entwicklungsmöglichkeiten bietet
  • Förderung durch Vorgesetzten und/oder andere Führungskräfte
  • ein Unternehmen, das Chancen zur Weiterentwicklung bietet und dessen Firmenkultur zur eigenen Einstellung passt
  • Netzwerk im Unternehmen und auch außerhalb
  • nicht zu bescheiden auftreten
  • Verantwortung übernehmen

Weitere Tipps:

  • Neugierig sein auf die ungeschriebenen Regeln der verschiedenen Hierarchieebenen. Man muss sich nicht an alle anpassen, aber man muss mit ihnen umgehen können.
  • Es wird Phasen geben, die schwierig und frustrierend sind: Auch dann am Ball bleiben und durchbeißen. Es kann nicht immer Spaß machen und aus gemeisterten Schwierigkeiten lernt man am meisten.
  • Ein Gefühl für die eigenen Bedürfnisse entwickeln und sie so gut es geht mit dem Beruf vereinbaren.

Bisherige Leitungspositionen:

  • seit 2013: Abteilungsleiterin Produktzertifizierung und Vorschriften
  • 2011: Abteilungsreferentin Produktzertifizierung und Vorschriften
  • 2008: Gruppenleiterin Entwicklungsplanung und Projektkoordination
  • 2005: Gruppenleiterin Zentrallabor

Zum Aktivieren der Karte klicken Sie bitte auf unten stehenden Link. Wir weisen darauf hin, dass mit der Aktivierung personenbezogene Daten an Google übermittelt werden.


Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.