Skip to main content

Sabine Scheunert

Foto Sabine Scheunert

Spitzenfrau 1. Führungsebene | Rollenvorbild Digitalisierung

Aktuelle Funktion/PositionVice President Digital & IT Sales/Marketing Mercedes-Benz Cars
AbschlussStudienabschluss in Wirtschaftsmathematik und Europäischer Unternehmensführung
Aktuelles UnternehmenMercedes-Benz AG
Website aktuelles Unternehmenwww.group.mercedes-benz.com/de/
Standort/Sitz des Unternehmens

Stuttgart

Meilensteine der beruflichen Entwicklung

Vor meinem Wechsel zu Mercedes-Benz war ich Managing Director der Marke Citröen in Shanghai und damit erster weiblicher CEO eines OEMs in China. In dieser Rolle sowie in meiner Funktion als Vice Management Director von DongFeng Citroën war ich verantwortlich für den Geschäftserfolg der Groupe PSA im chinesischen Markt. Von 2010 bis 2015 war ich als Director CRM Groupe bei der PSA Gruppe in Paris beschäftigt.
Zu Beginn meiner beruflichen Karriere war ich in verschiedenen Managementpositionen bei der BMW Group in München und Frankreich tätig.

 

 

 

Mandate in Aufsichts- und/oder Beratungsgremien

  • Advisory Board Member bei #SheTransformsIT
  • Member Board of Directors bei Anagog
  • Member of the Supervisory Board bei Messer Group

Ehrenamt/gesellschaftliches Engagement

Mitglied bei der Generation CEO e.V.

Schwerpunkt Digitalisierung


Ihr Beitrag zur Zukunftsgestaltung des Unternehmens in den Bereichen Digitalisierung

Innerhalb meines Bereiches entwickeln wir unter anderem Produkte, welche die Digitalisierung in den unterschiedlichen Bereichen bei der Mercedes-Benz AG vorantreibt. Ein Beispiel hierfür ist unsere digitale Signature App, welche es unseren Kunden, sowie allen Mitarbeitenden der Mercedes-Benz AG, erlaubt Dokumente online zu unterschreiben. Dies ist nicht nur komfortabler für die Nutzer, sondern sorgt für enorme CO2, Wasser und Papiereinsparungen.


Warum sollten sich Frauen gerade in diesen Themenfeldern stärker engagieren?

Weil es Spaß macht in vermeintlich untypischen Bereichen für Frauen zu arbeiten und die Vorurteile für Berufsfelder längst nicht mehr zeitgemäß sind. Außerdem ist Diversität ein Motor für Innovationen und daher essentiell für Unternehmen um konkurrenzfähig zu bleiben.

Unterstützer

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert.