Skip to main content

Anna-Carina Maerz

Foto Anna-Carina Maerz

Spitzenfrau 2. Führungsebene | Rollenvorbild Digitalisierung

Aktuelle Funktion/PositionSenior Director E-Commerce
AbschlussDipl Betriebswirtin (FH)
Aktuelles UnternehmenBetty Barclay Group, ProFashion Gmbh
Website aktuelles Unternehmenwww.bettybarclay-group.com
Standort/Sitz des Unternehmens

Nussloch

Meilensteine der beruflichen Entwicklung

  • '07-'12 Gruppe Nymphenburg Consult AG - Beraterin für Händler und Hersteller in der DACH Region mit Srhwerpunkt Retail / Multichannel Operations
  • '12-'14 Verlagsgruppe Weltbild - Stabsstelle des Vorstands zur Erarbeitung der Online Strategie des gesamten Non-Media Sortiments. Teil des zentralen Restrukutierungsteams
  • '14-'22 Mytheresa.com GmbH - Leitung Business Development International mit Schwerpunkt Asien, zuletzt Aufbau und Führung der globalen Customer Experience Abteilung mit Verantwortung von Customer Satisfaction, Direct Transactional Communication und Value & Engagement Services

Ehrenamtliche Tätigkeiten:

Aktives Mitglied bei:

  • Working Moms eV
  • djb

Schwerpunkt Digitalisierung


Wie sind Sie dazu gekommen, im Bereich Digitalisierung tätig zu werden? Was war der Auslöser?

Zum Start meiner Karriere lag mein beruflicher Fokus auf dem stationären Handel. Mit den Einblicken die ich gewann, war mir sehr schnell klar, dass nur die Händler und Hersteller langfristig erfolgreich sein werden, die sich auf die Digitalisierung einlassen und aktiv den Wandel zu einem digitalen (Multichannel-) Händler vorantreiben. Die Digitalisierung ermöglicht es, eine andere Ebene der Kundenfokussierung zu erreichen: nie zuvor konnten Kundendaten in einer solchen Granularität und Komplexität gesammelt, analysiert und als Handlungsbasis genutzt werden. Das fasziniert und treibt mich im täglichen Handeln.


Ihr Beitrag zur Zukunftsgestaltung des Unternehmens in den Bereichen Digitalisierung

In meiner Funktion als Leitung E-Commerce bin ich für die diversen digitalen Vertriebskanäle verantwortlich. Hier soll das Wachstum weiter ausgebaut werden.


Warum sollten sich Frauen gerade in diesen Themenfeldern stärker engagieren?

In meinen Augen sind die wesentlichen Chancen im Bereich Digitalisierung, dass neue Arbeitswelten geschaffen werden, die ein freieres und flexibleres Arbeiten ermöglichen. Zum anderen geht es in vielen Unternehmen um Transformation bei der im Mittelpunkt letztlich auch immer der Mensch / Mitarbeiter steht. Somit betrifft die Digitalisierung uns alle. Daher ermutige ich alle Frauen, dieses Thema auf Augenhöhe mit den männlichen Kollegen zu gestalten.

Unterstützer

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg gefördert.