Skip to main content

Berufsbegleitende Weiterbildung zum zertifizierten Mediator, Schwerpunkt Wirtschaft / Interessensmanagement

Datum
Ort
Veranstalter
14.09.2018 - 07.04.2019
Consensus GmbH - Campus, Königstrasse 40, 70173 Stuttgart
Consensus Campus / Consensus GmbH

Führungskräfte in hierarchischen Unternehmensstrukturen, die sich mehr und mehr verändern, haben mit Konflikten zu tun. Immer häufiger ist es daher von zentraler Bedeutung, abseits formaler Macht Konfliktlösungen zu finden. Denn Führen heißt auch Konflikte in Lösungen zu transformieren. Beispielsweise in Projektgruppen und bei der Zusammenarbeit in unternehmensübergreifenden Teams. Konflikte sind Ausdruck von unterschiedlichen Perspektiven und Persönlichkeiten, die im beruflichen, unternehmerischen und betrieblichen Arbeitsalltag immer wieder aufeinander treffen. Konflikte sind nichts Schlimmes, sondern sogar notwendig für Weiterentwicklung und zur Verbesserung von Bestehendem. Sie dienen dem Fortschritt, der mit der kritischen Auseinandersetzung möglich ist.

Um Konflikte konstruktiv in wirtschaftliche Erfolgslösungen zu transformieren, müssen diese zunächst identifiziert werden. Unterschiede im Verhalten der Betroffenen müssen verstanden werden. Nur mit entsprechenden Kompetenzen ist das möglich. Diese müssen erlernt und geübt werden.  Ein stringent strukturiertes Gesprächsverfahren – eine Mediation – ist die geeignetste, sowie international anerkannteste Methode, um aus Konflikten unternehmerischen Mehrwert zu generieren. Mit Mediation gelingen Lösungen ohne Machteinsatz und Hierarchie. Sie hat zum Ziel, alle unterschiedlichen Meinungen und Interessen bestmöglich zu berücksichtigen. Erst auf dieser Grundlage können nachhaltige Lösungsvorschläge entwickelt werden.

Mit der Consensus Weiterbildung zum zertifizierten Mediator (m/w) mit Schwerpunkt Wirtschaft / Interessensmanagement erlernen Sie genau die Kompetenzen, die für Konfliktlösungsstrategen unverzichtbar sind. Dazu benötigen Sie etwa sieben Monate. Durch die praktischen Übungs- und Anwendungsaufgaben und -möglichkeiten, erarbeiten Sie für sich eine berufliche Zusatzqualifikation, die in der heutigen, globalisierten Welt unverzichtbar ist. Selbstverständlich haben Sie nach Ausbildungsabschluss das nötige Wissen und auch die nötige Sicherheit, um als Wirtschaftsmediator zu arbeiten.

Alles Gute, viel Erfolg und Freude bei der Mediatorenausbildung!

TERMINE STUTTGART

  • 14.09. – 16.09.2018
  • 12.10. – 14.10.2018
  • 16.11. – 18.11.2018
  • 18.01. – 20.01.2019
  • 22.02. – 24.02.2019
  • 05.04. – 07.04.2019

AUSSERGEWÖHNLICHE  MEDIATORENAUSBILDUNG:

  • Bekannte Persönlichkeiten aus der Mediationsbranche und Wirtschaft sowie geschulte zertifizierte Mediatoren aus der Wirtschaft teilen ihre Erfahrung aus vielen Mediationen und Konfliktlösungsstrategien mit Ihnen. Dadurch lernen Sie – durch aktuellste Methoden – die souveräne Anwendung von Mediation im Alltag. Sie lernen die eigene Business Line – Consensus Interventions – kennen. Dabei eignen Sie sich Kenntnisse an, durch direkt in der Praxis angewandte Konfliktlösungs-Interventionen, für die tägliche Arbeit in Unternehmen, NGOs und Interessenvertretungen.
  • Das Neueste aus aus der wissenschaftlichen Arbeits- und Organisationspsychologie wird Ihnen praktisch näher gebracht, so dass Sie diese Kenntnisse gleich in Ihrer alltäglichen Arbeit einbringen können.
  • Außergewöhnlich ist, dass Sie bei einem Consensus Projekt (Mediation, Moderation, Konzeptionierung, Blick hinter die Kulissen….) als „Praktikant“ dabei sein werden. Dadurch erwerben Sie für sich selbst sehr viele praktische Erfahrungen, die Sie in Ihren eigenen Anwendungsbereichen verwenden können.

TEILNEHMEN KÖNNEN ALLE MIT

  • einer akademischen Ausbildung und/oder mindestens fünf Jahren adäquater Erfahrung im Berufsleben
  • mindestens 26 Jahren
  • einem eingereichten Curriculum Vitae
  • einem Aufnahmegespräch, das positiv verläuft.

 

 

Preise

Die Teilnahmegebühr für die Weiterbildung zum Zertifizierten Wirtschaftsmediator/Interessensma- nagement betragen insgesamt  4.900,- zzgl.  MwSt.

Das ist inklusive:

    • Module 1 bis 6 laut Curriculum
    • Praktikum bei einer Konfliktklärungsintervention direkt beim Kunden, im Seminar, während einer Strategiebesprechung oder beim Blick hinter die  Kulissen (Verschwiegenheitserklärung zwingend notwendig)
    • Dr. Ewald Krainz, Ao.Univ.Prof. für Gruppendynamik und Organisationsentwicklung garantiert die wissenschaftliche Fundierung der Ausbildung. In der Mediationsausbildung wird Ihnen die soziale Komplexität von Konfliktverläufen näher gebracht.
    • Prof. Dr. Brettschneider, Universität Hohenheim, referiert zum Thema Verständlichkeit in der Kommunikation
    • Perfekte Unterlagen mit dem KLARTEXT Siegel der Uni Hohenheim
    • Ein Workshop zur Weiterbildung im Folgejahr nach Ihrer Prüfung
    • Brezel, Obst und alkoholfreie Tagungsgetränke
    • Vier-Augen-Gespräch zur  praktischen Anwendung  der Ausbildungsinhalte
    • Intervision – Peergruppenarbeit

    Detaillierte Informationen, Termine, Inhalte, Investition und Fördermöglichkeiten finden Sie hier auf einen Blick.

    Fördermöglichkeiten durch die EU
    Die Europäische Union (Europäischer Sozialfond), Bund und das Land Baden-Württemberg bieten verschiedene  Förderprogramme  und Zuschüsse zu Weiterbildungen. Informieren Sie sich hierzu auf der Webpräsenz www.foerderdatenbank.de und beantragen Sie Ihre Förderung vor  Beginn  der Ausbildung.

    Leider ist die Anmeldefrist der Veranstaltung bereits abgelaufen
    Zur Übersicht
    Unterstützer
    Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.