Skip to main content

„Frauen sind zu bescheiden“

In der Arbeitswelt läuft noch nicht alles rund für Frauen. Liegt das an männlich geprägten Chefetagen? Oder auch an den Frauen? Die frühere Familienministerin Renate Schmidt wünscht sich ein wenig mehr Forschheit.

WirtschaftsWoche: Frau Schmidt, zum heutigen Weltfrauentag werden wieder viele Zahlen vorgelegt – unterm Strich kann man sagen, dass Frauen nach wie vor deutlich weniger verdienen als Männer. Sie waren vor drei Jahren so mutig auszusprechen, dass auch die Frauen ihren Anteil daran haben. Da erschien Ihr Buch „Männer sind keine Altersvorsorge“. Ist es unfair zu sagen, Frauen müssen selbst etwas ändern angesichts vieler struktureller Nachteile?

Renate Schmidt: Es wäre unfair, gleichzeitig die Verantwortlichkeit der Wirtschaft zu ignorieren...

Lesen Sie das komplette Interview auf www.wirtschaftswoche.de

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.