Skip to main content

"Auch Angela Merkel gibt vor, ein Mann zu sein"

So viele mächtige Frauen gab es noch nie. Trotzdem ist Macht noch immer männlich, sagt die Historikerin Mary Beard. Politikerinnen kopierten oft nur männliche Vorbilder.

Warum sind noch immer so wenige Frauen in Führungspositionen? Die britische Frauenrechtlerin Mary Beard erklärt im Interview, warum sich nicht die Frauen ändern müssen – sondern die Struktur von Macht.

Ein Interview von Luisa Jacobs.

Weiterlesen auf zeit.de.

 

Unterstützer
Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Landes Baden-Württemberg unterstützt.